Service Hotline:  02405 - 744 55    Mo-Sa, 09:00 - 12:00 Uhr
Zurück

kg Mittelwände Pestizid-/Varroazidfrei hinsichtlich der von Ceralyse gemessenen 65 Wirkstoffen, dive

Artikel-Nr.: 240251

 

Lieferzeit ca. 2-3 Werktage

 
Staffelpreise
Menge Stückpreis
bis 19 19,50 €* (0,00 € /0 kg)
ab 20 17,51 €* (0,00 € /0 kg)
Inhalt: 1 kg
 
 
 
 
 

Produktinformationen "kg Mittelwände Pestizid-/Varroazidfrei hinsichtlich der von Ceralyse gemessenen 65 Wirkstoffen, dive"

kg Mittelwände Pestizid-/Varroazidfrei hinsichtlich der von Ceralyse gemessenen 65 Wirkstoffen (unter Berücksichtigung der jeweiligen Nachweisgrenzen und verbindlich erst nach Vorliegen des jeweiligen Untersuchungsbefundes 3 Wochen nach Herstellung)


Das Analysezertifikat veröffentlichen wir rechts auf der Startseite unserer Internetseite unter Analysen (über home gelangen Sie dorthin). Das Ergebnis auf Wachsverfälschung erhalten wir ca. 7 Tage, das auf Pestizide ca. 3-4 Wochen nach Chargenproduktion. Es kann deshalb sein, daß Sie bei frischen Chargen erst einige Zeit nach dem Kauf auf die Analysenergebnisse zurückgreifen können.
Wir empfehlen,  mit der Verwendung gegebenenfalls bis zur Veröffentlichung zu warten.
Sollte entgegen der stichprobenartigen Voranalyse des Vorlieferanten bei der chargengenauen Untersuchung ein Rückstand gefunden werden, so nehmen wir auf Wunsch original verpackte Mittelwände zurück bzw. berechnen diese für nur € 15,20/14,60.
Glücklicherweise ist bisher diese Situation nicht aufgetreten, weil alle chargengenauen Untersuchungen den Befunden der Voranalyse entsprachen.


Bitte wählen Sie bei der Bestellung die gewünschte Größe aus, indem Sie kurz vor Bestellabschluß eine Anmerkung in das "Kommentarfeld" schreiben. Diese Mittelwände führen wir in folgenden Größen: Zander, DN, Dadant mod. Brut


Das Bienenwachs dieser Mittelwände stammt aus dem jungen Wachs wildlebender Bienenvölker Afrikas, derzeit aus Äthiopien. Wegen der dort anderen Bienen, typischen Tracht und Herstellungsweise haben sie einen für afrikanisches Wachs typischen Geruch (z. T. rauchig). Unsere derzeitige Charge duftet eher aromatisch als rauchig, die Farbe geht Richtung Orange.
Wir halten eine Untersuchung afrikanischen Wachses nur auf varroazide Mittel (Mitbewerber tun dies) für nicht ausreichend, weil in afrikanischem Wachs nicht Varroazide, sondern eher andere Pestiziden aus Landwirtschaft und Mückenbekämpfung zu erwarten sind (s. a. unseren Beitrag unter Wissenswertes auf der Startseite unserer Internetseite rechts).


Vor der Herstellung der Mittelwände haben wir das Bienenwachs über einige Stunden wasserfrei auf ca. 125 Grad erhitzt. Durch diesen Vorgang sind die Mittelwände garantiert entseucht, eine Verbreitung der amerikanischen Faulbrut ist ausgeschlossen.


Gegossene Mittelwände aus diesem Wachs wären sehr bruchempfindlich, deshalb bieten wir hier nur gewalzte MW an.


Zur Verarbeitung sollten die Mttelwände eine Temperatur von 35° C haben. Dies verhindert ein Brechen der Mittelwände beim Einlöten und eine spätere Verformung in der Beute.
.

 
 
 
 

Zuletzt angesehen