Filter

Königinnen-Brutstopp "Scalvini", geeignet zur künstlichen Brutpause und zum Zusetzen von Königinnen
Königinnen-Brutstopp "Scalvini", geeignet zur künstlichen Brutpause und zum Zusetzen von Königinneninteressante Rabatte bei größerer Mengenabnahme Abmessungen: 70 x 70 mm, Höhe an der Stelle mit dem Verschluss 2,4 cm, Käfig selbst 2 cm (alles ca. Maße)

Inhalt: 1

9,90 €*

Bannwabentasche für 2 DN Rähmchen, made in Germany
Bannwabentasche für 2 DN Rähmchengeeignet für alle Standard DN RähmchenAußenmaß der Bannwabentascheca. 398 x 231 mm, Tiefe 86 mmAbsperrgittermaterial:  verzinktmade in Germany Sollte sich eine amerikanische Trageleiste in der Beute befinden, ist zu prüfen, ob der dadurch entstehende Spalt durch eine Leiste verschlossen werden muß.

Inhalt: 1

von 19,94 €*
Bannwabentasche für 2 Zander Rähmchen, made in Germany
Bannwabentasche für 2 Zander Rähmchengeeignet für alle Standard Zander RähmchenAußenmaß der Bannwabentascheca. 476 x 231 mm, Tiefe 86 mmAbsperrgittermaterial:  verzinktmade in Germany Sollte sich eine amerikanische Trageleiste in der Beute befinden, ist zu prüfen, ob der dadurch entstehende Spalt durch eine Leiste verschlossen werden muß.

Inhalt: 1

von 19,94 €*
Bannwabentasche für 2 Dadant mod. Rähmchen, made in Germany
Bannwabentasche für 2 Dadant mod. RähmchenAußenmaß der BannwabentascheAbsperrgittermaterial:  verzinktmade in Germany Sollte sich eine amerikanische Trageleiste in der Beute befinden, ist zu prüfen, ob der dadurch entstehende Spalt durch eine Leiste verschlossen werden muß.

Inhalt: 1

von 22,90 €*
Milchsäure us vet 15 % . 1 l Kunststoffflasche
Milchsäure 15 % ad us. vet. 1 l Kunststoffflasche ACHUTNG: Sprayeraufsatz ist nicht dabei und muss separat bestellt werden.

Inhalt: 1

8,60 €*

AUSVERKAUFT MAQS Ameisensäure 68,2 g zur Varroabekämpfung 2 Dosiereinheiten insgesamt 4 Streifen, MHD 04.2021, ACHTUNG NEUEINGANG Frühjahr 2021
MAQS Ameisensäure 68,2 g zur Varroabekämpfung 2 Dosiereinheiten insgesamt 4 Streifen, aktuelle Haltbartkeit mindestens bis 04/2021ACHTUNG NEUEINGANG Frühjahr 2021Die MAQS Streifen sind zur Zeit mindestens bis April 2021 haltbar, seit Herstellung sind dann etwas mehr als 1 Jahr vergangen. Man kann meiner Meinung davon ausgehen, daß bei der Ermittlung des "MHD" eine Sicherheit eingeplant wird. Gerade bei kühler Lagerung (das ist bei uns in den Lagerboxen sichergestellt) sollten ein paar zusätzliche Monate bis Ende Juli der Funktionalität nicht entgegenstehen. Eine noch ausreichende Wirkung läßt sich durch anschließende Kontrolle des natürlichen Milbenfalls sehr gut überprüfen.  Ich möchte aber betonen, daß die Verwendung im Verantwortungsbereich des Anwenders liegt.Gerne erwarten wir gegebenenfalls eine Rückmeldung über Ihre Erfahrung bei der Verwendung "abgelaufener" MAQS , dann können wir anderen Kunden davon berichten. Bei Vorbestellung durch Vereine  nur 15,90 € je Packung, sprechen Sie uns an. Rev: 001 SKU: DE-2-LID Ameisensäure 68,2 g lmprägnierter Streifen für den Bienenstock für Honigbienen Wirkstoff(e) und sonstige Bestandteile: Ein imprägnierter Streifen für den Bienenstock enthält: Wirkstoff: Ameisensäure 68,2 g Darreichungsform, Packungsgröße(n): Imprägnierter Streifen für den Bienenstock 2 Dosiseinheiten (4 Streifen) Zieltierarten: Honigbiene Anwendungsgebiete: Behandlung der Varroose bei Honigbienen (Apis mellifera) , hervorgerufen durch Varroa destructor . Art der Anwendung: Zur Anwendung im Bienenstock. AUFBRINGUNGSZEITPUNKT: Das Tierarzneimittel darf nur im Rahmen eines integrierten Varroa-Bekämpfungsprogramms angewendet werden. Tierarzneimittel in einer standardmäßigen Langstroth-Beute mit einem oder zwei Bruträumen oder einer gleichwertigen Beute (z. B. Dadant, British National) auf einem voll entwickelten Bienenvolk mit einer Größe, die sich über mindestens 6 Brutwaben (ungefähr 10.000 Bienen) erstreckt, aufbringen. Die Tageshöchstwerte der Außentemperatur sollten am Tag der Aufbringung zwischen 10 und 29,5 °C liegen. Der Behandlungszeitraum beträgt 7 Tage. Zu weiteren Anwendungshinweisen sowie Warnhinweisen lesen Sie vor der Anwendung die beigefügte Packungsbeilage. Wartezeit: Honig: Null Tage. Während des 7-tägigen Behandlungszeitraums darf kein Honig zum menschlichen Verzehr gewonnen werden. Besondere Warnhinweise: Temperaturen: Die Tageshöchstwerte der Außentemperatur sollten am Tag der Aufbringung zwischen 10 und 29,5 °C liegen. Temperaturen über diesem Bereich in den ersten drei Behandlungstagen können zu einer übermäßigen Brutmortalität und Königinnenverlust führen. Die Bienenvölker sollten zum Zeitpunkt der Behandlung über ausreichend Nahrungsreserven verfügen und dürfen während der Behandlung nicht gefüttert werden. Warnhinweise für den Anwender: Bei der Handhabung und Anwendung des Tierarzneimittels ist die übliche Imkerschutzkleidung zu tragen. Wasser bereithalten. Bei versehentlichem Augenkontakt unverzüglich mit reichlich Wasser spülen, einen Arzt zu Rate ziehen und die Packungsbeilage vorzeigen. Hautkontakt durch Tragen von Schutzhandschuhen gegen Chemikalien (EN 374) vermeiden. Bei versehentlichem Hautkontakt die betroffene Haut unverzüglich mit Wasser waschen und einen Arzt zu Rate ziehen, wenn die Reizung anhält. Dämpfe nicht einatmen. Behälter des Tierarzneimittels und Streifen nur im Freien öffnen bzw. auspacken und dabei windwärts zum Tierarzneimittel stehen. Bei versehentlichem Einatmen an die frische Luft gehen und einen Arzt zu Rate ziehen, wenn die Reizung anhält. Kinder während der Aufbringung des Tierarzneimittels fernhalten. Bei der Handhabung und Aufbringung des Tierarzneimittels nicht essen, trinken oder rauchen. Unmittelbar nach Gebrauch stets die Hände mit Seife und Wasser waschen. Weitere Warnhinweise: Dieses Tierarzneimittel ist ätzend. Tierarzneimittel von metallischen Oberflächen fernhalten. verwendbar bis: MM/YYYY Besondere Lagerungsbedingungen: Unter 25°C lagern. Vor direktem Sonnenlicht schützen. Trocken lagern. Das Polypropylenfass fest verschlossen halten zum Schutz des Inhalts vor Herausfallen oder Kontamination. Im fest verschlossenen Originalbehältnis und an einem gut belüfteten Ort, abseits von Schwefelsäure, starken Oxidationsmitteln (z. B. Salpetersäure, Peroxide, Perchlorate, Chlorite) und Zündquellen, lagern. Für Tiere. Deklaration auf dem Etikett:   Ameisensäure 68,2 g Imprägnierter Streifen für den Bienenstock für Honigbienen Wirkstoff nach Art und Menge Ein imprägnierter Streifen für den Bienenstock enthält: Ameisensäure 68,2 g lnhalt nach Gewicht, Volumen oder Stückzahl 1 Dosis (2 Streifen) Art der Anwendung: Zur Anwendung im Bienenstock. Anleitung zum Öffnen des Beutels: Die beiden Streifen mit dem Tierarzneimittel vorsichtig aus dem Beutel entfernen, indem zunächst ein Ende aufgeschnitten wird. Anschließend die Schweißnaht anheben, um den Kunststoff vom Streifen zu entfernen, und den Beutel entlang der Schweißnaht der Länge nach aufschneiden. Streifen vorsichtig voneinander trennen. NICHT DIE PAPIERUMHÜLLUNG ENTFERNEN. Zu weiteren Anwendungshinweisen sowie Warnhinweisen einschließlich solchen für den Anwender lesen Sie vor Gebrauch die beigefügte Packungsbeilage. Wartezeit: Honig: Null Tage. Während des 7-tägigen Behandlungszeitraums darf kein Honig zum menschlichen Verzehr gewonnen werden. Für Tiere. verwendbar bis: Zulassungsinhaber: NOD Europe Ltd. Mitvertreiber: Andermatt BioVet GmbH Ch.-B: Die MAQS Streifen sind zur Zeit mindestens bis April 2020 haltbar, seit Herstellung sind dann etwas mehr als 1 Jahr vergangen. Man kann meiner Meinung davon ausgehen, daß bei der Ermittlung des "MHD" eine Sicherheit eingeplant wird. Gerade bei kühler Lagerung (das ist bei uns in den Lagerboxen sichergestellt) sollten 3 zuätzliche Monate bis Ende Juli der Funktionalität nicht entgegenstehen. Eine noch ausreichende Wirkung läßt sich durch anschließende Kontrolle des natürlichen Milbenfalls sehr gut überprüfen.  Ich möchte aber betonen, daß die Verwendung im Verantwortungsbereich des Anwenders liegt.Gerne erwarten wir gegebenenfalls eine Rückmeldung über Ihre Erfahrung bei der Verwendung "abgelaufener" MAQS , dann können wir anderen Kunden davon berichten. Viele Grüße

Inhalt: 1

von 15,90 €*
MAQS Ameisensäure 68,2 g zur Varroabekämpfung 10 Dosiereinheiten insgesamt 20 Streifen
MAQS Ameisensäure 68,2 g zur Varroabekämpfung 10 Dosiereinheiten insgesamt 20 Streifen,   ab 10 Packungen nur je € 59,00ab 20 Packungen nur je € 55,50Bei Vorbestellung durch Vereine ebenfalls nur 59 € je Packung, also ohne Staffel, sprechen Sie uns an. derzeitige Charge:  mindestens haltbar  10/2021Deklaration auf dem Etikett: Ameisensäure 68,2 g Imprägnierter Streifen für den Bienenstock für Honigbienen Wirkstoff nach Art und Menge Ein imprägnierter Streifen für den Bienenstock enthält: Ameisensäure 68,2 g lnhalt nach Gewicht, Volumen oder Stückzahl 1 Dosis (2 Streifen) Art der Anwendung: Zur Anwendung im Bienenstock. Anleitung zum Öffnen des Beutels: Die beiden Streifen mit dem Tierarzneimittel vorsichtig aus dem Beutel entfernen, indem zunächst ein Ende aufgeschnitten wird. Anschließend die Schweißnaht anheben, um den Kunststoff vom Streifen zu entfernen, und den Beutel entlang der Schweißnaht der Länge nach aufschneiden. Streifen vorsichtig voneinander trennen. NICHT DIE PAPIERUMHÜLLUNG ENTFERNEN. Zu weiteren Anwendungshinweisen sowie Warnhinweisen einschließlich solchen für den Anwender lesen Sie vor Gebrauch die beigefügte Packungsbeilage. Wartezeit: Honig: Null Tage. Während des 7-tägigen Behandlungszeitraums darf kein Honig zum menschlichen Verzehr gewonnen werden. Für Tiere. verwendbar bis: Zulassungsinhaber: NOD Europe Ltd. Mitvertreiber: Andermatt BioVet GmbH Ch.-B:

von 55,50 €*
Ameisensäure 60 % ad us Vet Liter, Kunststoffflasche, (Hersteller Serumwerke) wegen Gefahrgut nur zur Selbstabholung
Ameisensäur ad us. vet. 60 % 1 Liter, KunststoffflascheWegen Gefahrengut nur zur Selbstabholung! Kein Versand! ACHUTNG: Sprayeraufsatz ist nicht dabei und muss separat bestellt werden. ad us. vet., als Abkürzung des lateinischen ad usum veterinarium (zum tierarzneilichen Gebrauch) Hersteller:Serumwerk Bernburg AGHallesche Landstr. 105 b06406 Bernburg

8,40 €*

Ameisensäure 60 % ad us. vet. Liter, Formivar Kunststoffflasche, (Hersteller Andermatt BioVet GmbH) wegen Gefahrgut nur zur Selbstabholung
Ameisensäure 60 %  ad us. vet. Liter, Formivar Kunststoffflasche, Wegen Gefahrengut nur zur Selbstabholung! Kein Versand! ad us. vet., als Abkürzung des lateinischen ad usum veterinarium (zum tierarzneilichen Gebrauch) Hersteller: Andermatt BioVet GmbH, Franz-Ehret-Str. 18, 79541 Lörrach

7,90 €*

Sprayer-Aufsatz (Sprühaufsatz) für Kunststoffflasche der Ameisen- bzw. Milchsäure ad us. vet.
Sprayer-Aufsatz (Sprühaufsatz) für Kunststoffflasche der Ameisen- bzw. Milchsäure ad us. vet.

Inhalt: 1

2,10 €*

Oxalsäuredihydrat-Lösung 3,5% (m/V) ad us. vet, 2 x 500 ml, aktuell haltbar bis ca. Mai 2021
Oxalsäuredihydrat-Lösung 3,5% (m/V) ad us. vet. Für Tiere: Bienen Zusammensetzung 500,0 ml gebrauchsfertige Lösung enthalten: Wirkstoff: Oxalsäuredihydrat (HAB) 17,5 g Sonstige Bestandteile: Saccharose (PhEur) 300,15 g Wasser, gereinigt (PhEur) 300,15 g   Darreichungsform: Oxalsäuredihydrat-Lösung und Saccharose-Pulver zum Mischen vor dem Gebrauch. Stoff- und Indikationsgruppe Antiparasitikum Pharmazeutischer Unternehmer Serumwerk Bernburg AG, Hallesche Landstraße 105 b, 06406 Bernburg   Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Varroose (Varroa destructor) der Honigbiene (Apis mellifera) in der brutfreien Zeit (Spätherbst).   Gegenanzeigen: Bei Einhalten der Dosierungsanleitung und der Art der Anwendung sind keine bekannt.   Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:Oxalsäuredihydrat-Lösung darf nur einmalig während der brutfreien Zeit (Spätherbst) angewendet werden. Es dürfen keine höheren Dosierungen oder mehrmalige Anwendungen vorgenommen werden!   Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender: Die Oxalsäuredihydrat-Lösung darf nicht eingenommen werden. Sie wirkt gesundheitsschädlich! Bei versehentlichem Verschlucken viel Wasser trinken. Danach sofort einen Arzt aufsuchen. Schwangere Frauen sollen nicht in Kontakt mit Oxalsäuredihydratkommen. Oxalsäuredihydrat-Lösung ist stark ätzend! Jeder Hautkontakt mit Oxalsäuredihydrat-Lösung muss durch entsp rechende Schutzkleidung vermieden werden! Beim Arbeiten mit der Oxalsäuredihydrat-Lösung sind daher säure feste Handschuhe und Schutzbrille zu tragen. Das Tierarzneimittel darf nicht in die Hände von Kindern gelangen! Während der Anwendung nicht essen, trinken oder rauchen. Verunreinigte Kleidung sofort ausziehen und sicher entfernen. Bei Kontakt mit den Augen müssen diese bei geöffnetem Lidspalt gründlich mit viel Wasser gespült werden. Es ist ein Arzt zu konsultieren. Versehentlich auf die Haut des Anwenders gelangte Reste des Tierarzneimittels sind sofort mit viel Wasser und Seife zu entfernen. Es sind die korrosiven Eigenschaften der Oxalsäuredihydrat-Lösu ng auf korrosionsempfindlichen Bauteilen und Imkereigeräten zu beachten.   Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Mit calciumhaltigen Lösungen kann es zu Ausfällungen kommen.   Warnhinweise: Nicht anwenden während der Tracht. Oxalsäuredihydrat darf nur einmalig während der brutfreien Zeit (Spätherbst) angewendet werden.   Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung: Art der Herstellung: Das Behältnis mit der Oxalsäuredihydrat-Lösung in ein handwarmes Wasserbad (30 – 35°C) stellen. Den Beutel mit Saccharose-Pulver mit Hilfe einer Schere öffnen, das Behältnis mit der Oxalsäuredihydrat-Lösung aus dem Wasserbad nehmen und den Erstöffnungsschutz öffnen. Das Saccharose-Pulver vollständig in das Behältnis mit der Oxalsäuredihydrat-Lösung geben. Dann gut verschließen und kräftig schütteln, bis sich alles Pulver aufgelöst hat. Nun ist die Lösung gebrauchsfertig und sollte handwarm angewandt werden.   Art und Dauer der Anwendung: Pro Volk werden je nach Volksstärke 30 – 50 ml der gebrauchsfer tigen Oxalsäuredihydrat-Lösung mit Hilfe eines Dosiergerätes (z.B. Automatikpipette, Einwegspritze) auf die bienenbesetzten Wabengassen geträufelt. Die Dosierung liegt bei 5 – 6 ml pro Wabengasse, dies entspricht: 30 ml für ein kleines Volk 40 ml für ein mittleres Volk 50 ml für ein starkes Volk. Der Milbenfall hält 3 Wochen an. Die Behandlung mit Oxalsäuredihydrat-Lösung erfolgt einmalig im Spätherbst. Es darf keine Brut vorhanden sein. Die Außentemperatur beim Träufeln sollte mindestens 3°C betragen.   Hinweise für den Fall der Überdosierung: Bei versehentlicher Applikation einer zu hohen Dosis kann versucht werden, mit Wasser nachzuträufeln. In Mitteleuropa wird die einmalige Behandlung mit Oxalsäuredihydrat-Lösung im Herbst in Konzentrationen bis zu 4,5% gut toleriert. Geringe Bienenverluste werden im Allgemeinen gegen Ende des Winters wieder aufgeholt. Die Anwendung einer höher dosierten Oxalsäuredihydrat-Lösung kann dagegen zu einer signifikant schlechteren Auswinterung der behandelten Völker führen. Bei Oxalsäuredihydrat-Lösungen mit 3Konzentrationen von 5% und mehr wurde ein etwa verdoppelter Bienentotenfall im Herbst, schlechtere Überwinterung und Frühjahrsentwicklung der Völker beschrieben. Wiederholte Behandlungen im Herbst oder die Anwendung im Sommer werden von Bienen auch in niedrigen Dosierungen schlecht toleriert.   Nebenwirkungen: Bisher sind, bei bestimmungsgemäßer Anwendung, keine Nebenwirkungen bekannt. Falls Sie eine Nebenwirkung feststellen, teilen Sie diese bitte Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.   Wartezeit: Nach der Behandlung der Bienen mit Oxalsäuredihydrat-Lösung im Spätherbst darf Honig erst im darauf folgenden Frühjahr gewonnen werden.   Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels: Das Tierarzneimittel darf nach Ablauf des auf dem Behältnis und der äußeren Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr angewendet werden. Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung von nicht verwendeten Arzneimitteln oder sonstige besondere Vorsichtsmaßnahmen, um Gefahren für die Umwelt zu vermeiden Oxalsäuredihydrat darfnicht in die Umwelt gelangen. Ein Eindringen ins Erdreich, in Gewässer und in die Kanalisation ist zu verhindern! Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel müssen unter Beachtung der Sondermüllvorschriften einer Sondermüllentsorgung zugeführt werden. Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren. Genehmigungsdatum der Packungsbeilage 03.11.2006

Inhalt: 1

von 21,90 €*
OXUVAR® (3,5 %) 500 ml, ein Set für die Träufelbehandlung der Bienen gegen Varroatose (Hauptwirkstoff Oxalsäure 3,5 %)
OXUVAR® 500 ml, ein Set für die Träufelbehandlung der Bienen gegen Varroatose Beschreibung Oxalsäure wirkt nur auf Varroamilben, die sich auf den Bienen befinden. Sie zeigt keine Wirkung auf Milben in der verdeckelten Brut.OXUVAR® wird in zwei Bestandteilen geliefert und ergibt eine gebrauchsfertige Lösung von 500ml:- Weithalsdose mit Oxalsäure-Dihydrat gelöst in Wasser- Beutel mit Saccharose-PulverAnwendung/DosierungDen ganzen Inhalt des Saccharose-Beutels (leicht löslich) in die Weithalsdose geben. Gut schütteln. 5 bis 6 ml der handwarmen Lösung pro besetzte Wabengasse gleichmässig über die Winterbienen träufeln. Durch die weite Öffnung der Weithalsdose kann die benötigte Menge sehr einfach mit einer Spritze aufgezogen und abgemessen werden. November bis Januar ausschliesslich die brutfreien Völker behandeln. Die Umgebungstemperatur während der Behandlung sollte zwischen -15 °C und 5 °C sein. Eine Verpackungseinheit reicht zur Behandlung von 10 – 15 Völkern.Behandlungskonzept/EmpfehlungenDie Winter-Träufelbehandlung wird als Kontrollbehandlung nach Sommerbehandlungen mit FORMIVAR® oder THYMOVAR® empfohlen, wenn der tägliche Milbenfall > 1 Varroa pro Tag ist. Die Träufelbehandlung ist Bestandteil des inegrierten Behandlungskonzepts mit unterschiedlichen Wirkstoffen während des Jahres. Somit können sich die Varroa nicht an einen Wirkstoff gewöhnen. Sonstige HinweiseDer Umgang mit Oxalsäure fordert grosse Vorsicht. In jedem Fall Schutzbrille, säurefeste Handschuhe und langärmlige Bekleidung tragen. Die Reste von OXUVAR®  können mit viel Wasser verdünnt dem öffentlichen Abwassersystem bei­geführt werden. OXUVAR®  ist 3 Jahre haltbar, die zubereitete Träufellösung ist sofort aufzubrauchen.

Inhalt: 1

von 13,10 €*
OXUVAR® 5,7%, 275 g 1 Produkt 2 Anwendungen (Wirkstoff Oxalsäure)
  Beschreibung OXUVAR® 5,7% ist in 2 Gebindegrössen erhältlich, die 275 g Flasche reicht für bis zu 15 Völker, die 1000 g Flasche reicht für bis zu 50 Völker. Die Oxalsäure wirkt bei direktem Kontakt auf die Varroamilbe. Varroa in verdeckelten Brutzellen werden beim Träufeln nicht erreicht. Die zubereitete Lösung muss in wenigen Tage aufgebraucht werden. Anwendung/DosierungDie Siegelfolie auf der Flasche komplett aufschneiden und entfernen. Kristallzucker 1 zu 1 hinzufügen. Für die 275 g Flasche, 275 g Kristallzucker oder 1 kg Kristallzucker für die 1000 g Flasche. Gut schütteln. 5 bis 6 ml der klaren und handwarmen Lösung pro besetzte Wabengasse gleichmässig über die Winterbienen träufeln. Ausschliesslich die brutfreien Völkern behandeln. Die Umgebungstemperatur während der Behandlung sollte zwischen -15 °C und 5 °C sein, damit die Bienen in der Wintertraube sitzen.Behandlungskonzept/EmpfehlungenDie Winter-Träufelbehandlung wird als Kontrollbehandlung nach Sommerbehandlungen mit FORMIVAR® oder THYMOVAR® empfohlen, wenn der tägliche Milbenfall > 1 Varroa pro Tag ist. Die Träufelbehandlung ist Bestandteil des inegrierten Behandlungskonzepts mit unterschiedlichen Wirkstoffen während des Jahres. Somit können sich die Varroa nicht an einen Wirkstoff gewöhnen.Sonstige HinweiseDer Umgang mit Oxalsäure erfordert grosse Vorsicht. In jedem Fall Schutzbrille, säurefeste Handschuhe und langärmlige Bekleidung tragen.Haltbarkeit 5 Jahre nach Produktionsdatum.OXUVAR® 5,7%, 41,0 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Lösung für Honigbienen (Oxalsäure als Oxalsäure 2 H2O); Wirkstoff: 1 ml enthält: Oxalsäure 41,0 mg (entspricht 57,4 mg Oxalsäure 2 H2O), sonstige Bestandteile: enthärtetes Wasser. Anwendungsgebiet: Zur Behandlung der Varroose bei Honigbienen (Apis mellifera) hervorgerufen durch die Varroa-Milbe (Varroa destructor). Gegenanzeigen: Die Oxalsäuredihydrat-Lösung darf nicht an Völkern mit Brut angewendet werden, da die Lösung nicht auf Varroa in Brutzellen wirkt. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln und andere Wechselwirkungen: Nicht gleichzeitig mit anderen Akariziden gegen Varroose einsetzen. Nicht gleichzeitig mit anderen Akariziden gegen Varroose anwenden. Mit kalziumhaltigen Lösungen kann es zu Ausfällungen kommen. Korrosionsempfindliche Materialien sollten nicht mit Oxalsäuredihydrat-Lösungen in Kontakt kommen. Nebenwirkungen: Das Bienenvolk kann während der Behandlung etwas unruhig reagieren. Die Träufelanwendung kann zu einer leichten Schwächung der Volksentwicklung im Frühling führen. Die Sprüh- oder Träufelanwendung kann den Bienentotenfall erhöhen. Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit. Wartezeit: Honig 0 Tage für korrekt behandelte Völker. Behandlung ohne aufgesetzte Honigräume ausführen.  Warnhinweise: Die Wirksamkeit kann aufgrund der Anwendungsbedingungen (Vorhandensein von Brut, Temperatur, Reinfestation usw.) zwischen den Bienenvölkern variieren. Das Tierarzneimittel sollte als Bestandteil eines integrierten Varroa-Bekämpfungsprogrammes mit regelmäßiger Überwachung des Milbenfalls eingesetzt werden. Die Anwendung von unterschiedlichen Substanzen im Laufe des Jahres wird empfohlen, um das Risiko der Resistenzbildung zu vermeiden. Die Träufelanwendung muss am brutfreien Volk im Herbst/Winter als einmalige Behandlung bei Temperaturen zwischen 5 °C und –15 °C durchgeführt werden. Die Sprühanwendung (Herbst/Winter oder Frühling/Sommer) muss am brutfreien Volk als einmalige Behandlung bei Temperaturen über 8 °C durchgeführt werden. Eine zweite Sprühbehandlung nach zwei Wochen wird nur für stark befallene Kolonien mit einem Restbefall von über 6% nach der ersten Behandlung empfohlen. Die Anwendung großer Mengen von Oxalsäure kann zu erhöhter Bienensterblichkeit und Königinnenverlust führen. Eine exakte Dosierung ist wichtig. Störungen der Bienenstöcke in den Tagen nach der Behandlung vermeiden. Eine mehrmalige Behandlung der gleichen Bienengeneration kann zur Schädigung der Bienen führen und die Volksstärke verringern. Nach der Sommerbehandlung von Schwärmen, Kunstschwärmen oder brutfreien Ablegern muss eine Herbst/Winterbehandlung durchgeführt werden. Nicht auf Waben sprühen, die für die Honigproduktion im laufenden Jahr verwendet werden. Dieses Tierarzneimittel ist ätzend und kann auf Haut, Augen, Mundschleimhaut und in den Atemwegen schwere Reizungen verursachen. Direkten Kontakt, versehentliche Einnahme und Einatmen von Sprühnebel des Tierarzneimittels vermeiden. Bei der Handhabung des Tierarzneimittels sollte der Anwender eine Schutzausrüstung bestehend aus säurebeständigen Handschuhen und Sicherheitsbrille tragen. Für die Sprühanwendung ist zusätzlich eine Atemschutzmaske Typ FFP2 zu tragen. Bei versehentlicher Einnahme den Mund mit Wasser ausspülen und viel Wasser oder Milch trinken. Kein Erbrechen herbeiführen. Bei Haut- oder Augenkontakt sofort mit viel Wasser spülen und Kontaktlinsen entfernen. Wenn die Haut- und Augenreizung anhält oder wenn das Tierarzneimittel eingeatmet oder verschluckt wurde, ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen. Freiverkäuflich. Zul.-Nr.: 402355.000.00. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker. Pharmazeutischer Unternehmer: Andermatt BioVet GmbH, Franz-Ehret-Straße 18; 79541 Lörrach

Inhalt: 1

von 8,71 €*
OXUVAR® 5,7%, 1000 g 1 Produkt 2 Anwendungen (Wirkstoff Oxalsäure)
OXUVAR® 5,7%,  1000  g 1 Produkt 2 Anwendungen (Wirkstoff Oxalsäure) Beschreibung OXUVAR® 5,7% ist in 2 Gebindegrössen erhältlich, die 275 g Flasche reicht für bis zu 15 Völker, die 1000 g Flasche reicht für bis zu 50 Völker. Die Oxalsäure wirkt bei direktem Kontakt auf die Varroamilbe. Varroa in verdeckelten Brutzellen werden beim Träufeln nicht erreicht. Die zubereitete Lösung muss in wenigen Tage aufgebraucht werden. Anwendung/DosierungDie Siegelfolie auf der Flasche komplett aufschneiden und entfernen. Kristallzucker 1 zu 1 hinzufügen. Für die 275 g Flasche, 275 g Kristallzucker oder 1 kg Kristallzucker für die 1000 g Flasche. Gut schütteln. 5 bis 6 ml der klaren und handwarmen Lösung pro besetzte Wabengasse gleichmässig über die Winterbienen träufeln. Ausschliesslich die brutfreien Völkern behandeln. Die Umgebungstemperatur während der Behandlung sollte zwischen -15 °C und 5 °C sein, damit die Bienen in der Wintertraube sitzen.Behandlungskonzept/EmpfehlungenDie Winter-Träufelbehandlung wird als Kontrollbehandlung nach Sommerbehandlungen mit FORMIVAR® oder THYMOVAR® empfohlen, wenn der tägliche Milbenfall > 1 Varroa pro Tag ist. Die Träufelbehandlung ist Bestandteil des inegrierten Behandlungskonzepts mit unterschiedlichen Wirkstoffen während des Jahres. Somit können sich die Varroa nicht an einen Wirkstoff gewöhnen.Sonstige HinweiseDer Umgang mit Oxalsäure erfordert grosse Vorsicht. In jedem Fall Schutzbrille, säurefeste Handschuhe und langärmlige Bekleidung tragen.Haltbarkeit 5 Jahre nach Produktionsdatum.OXUVAR® 5,7%, 41,0 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Lösung für Honigbienen (Oxalsäure als Oxalsäure 2 H2O); Wirkstoff: 1 ml enthält: Oxalsäure 41,0 mg (entspricht 57,4 mg Oxalsäure 2 H2O), sonstige Bestandteile: enthärtetes Wasser. Anwendungsgebiet: Zur Behandlung der Varroose bei Honigbienen (Apis mellifera) hervorgerufen durch die Varroa-Milbe (Varroa destructor). Gegenanzeigen: Die Oxalsäuredihydrat-Lösung darf nicht an Völkern mit Brut angewendet werden, da die Lösung nicht auf Varroa in Brutzellen wirkt. Wechselwirkungen mit anderen Mitteln und andere Wechselwirkungen: Nicht gleichzeitig mit anderen Akariziden gegen Varroose einsetzen. Nicht gleichzeitig mit anderen Akariziden gegen Varroose anwenden. Mit kalziumhaltigen Lösungen kann es zu Ausfällungen kommen. Korrosionsempfindliche Materialien sollten nicht mit Oxalsäuredihydrat-Lösungen in Kontakt kommen. Nebenwirkungen: Das Bienenvolk kann während der Behandlung etwas unruhig reagieren. Die Träufelanwendung kann zu einer leichten Schwächung der Volksentwicklung im Frühling führen. Die Sprüh- oder Träufelanwendung kann den Bienentotenfall erhöhen. Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit. Wartezeit: Honig 0 Tage für korrekt behandelte Völker. Behandlung ohne aufgesetzte Honigräume ausführen.  Warnhinweise: Die Wirksamkeit kann aufgrund der Anwendungsbedingungen (Vorhandensein von Brut, Temperatur, Reinfestation usw.) zwischen den Bienenvölkern variieren. Das Tierarzneimittel sollte als Bestandteil eines integrierten Varroa-Bekämpfungsprogrammes mit regelmäßiger Überwachung des Milbenfalls eingesetzt werden. Die Anwendung von unterschiedlichen Substanzen im Laufe des Jahres wird empfohlen, um das Risiko der Resistenzbildung zu vermeiden. Die Träufelanwendung muss am brutfreien Volk im Herbst/Winter als einmalige Behandlung bei Temperaturen zwischen 5 °C und –15 °C durchgeführt werden. Die Sprühanwendung (Herbst/Winter oder Frühling/Sommer) muss am brutfreien Volk als einmalige Behandlung bei Temperaturen über 8 °C durchgeführt werden. Eine zweite Sprühbehandlung nach zwei Wochen wird nur für stark befallene Kolonien mit einem Restbefall von über 6% nach der ersten Behandlung empfohlen. Die Anwendung großer Mengen von Oxalsäure kann zu erhöhter Bienensterblichkeit und Königinnenverlust führen. Eine exakte Dosierung ist wichtig. Störungen der Bienenstöcke in den Tagen nach der Behandlung vermeiden. Eine mehrmalige Behandlung der gleichen Bienengeneration kann zur Schädigung der Bienen führen und die Volksstärke verringern. Nach der Sommerbehandlung von Schwärmen, Kunstschwärmen oder brutfreien Ablegern muss eine Herbst/Winterbehandlung durchgeführt werden. Nicht auf Waben sprühen, die für die Honigproduktion im laufenden Jahr verwendet werden. Dieses Tierarzneimittel ist ätzend und kann auf Haut, Augen, Mundschleimhaut und in den Atemwegen schwere Reizungen verursachen. Direkten Kontakt, versehentliche Einnahme und Einatmen von Sprühnebel des Tierarzneimittels vermeiden. Bei der Handhabung des Tierarzneimittels sollte der Anwender eine Schutzausrüstung bestehend aus säurebeständigen Handschuhen und Sicherheitsbrille tragen. Für die Sprühanwendung ist zusätzlich eine Atemschutzmaske Typ FFP2 zu tragen. Bei versehentlicher Einnahme den Mund mit Wasser ausspülen und viel Wasser oder Milch trinken. Kein Erbrechen herbeiführen. Bei Haut- oder Augenkontakt sofort mit viel Wasser spülen und Kontaktlinsen entfernen. Wenn die Haut- und Augenreizung anhält oder wenn das Tierarzneimittel eingeatmet oder verschluckt wurde, ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen. Freiverkäuflich. Zul.-Nr.: 402355.000.00. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker. Pharmazeutischer Unternehmer: Andermatt BioVet GmbH, Franz-Ehret-Straße 18; 79541 Lörrach

Inhalt: 1

von 21,90 €*
Oxalsäuretabletten a 1 g 100 St. Packung
Oxalsäuretabletten a 1 g Packung mit 100 g = 100 Stück Achtung - Qxalsäure (Oxalsäure Dihydrat) nur mit Atem- und Säureschutz verarbeiten! Techn. Qualität. Wird zur Reinigung und  Desinfektion, sowie zur Farbverbesserung von Bienenwachs verwendet.Achtung: nicht zur Varroabehandlung bestimmt! Hersteller WHC- GmbH, 86567 Hilgertshausen

Inhalt: 1

von 9,81 €*
Fam Dispenser für Ameisensäure
Fam Dispenser zur Varroabehandlung mit Ameisensäureauch FAM Liebefeld genanntGröße 250mm  x 250 mm x 15 mm

Inhalt: 1

9,90 €*

Apidea Dispenser für Ameisensäure
Apidea Dispenser für Ameisensäure, Originalimport aus der Schweizab 10 je Stück nur 7,90ab 40 je Stück nur 7,50

Inhalt: 1

von 7,50 €*
Liebig-Dispenser mit 4 Dochtpapieren mit neuem Flaschendesign
Liebig-Dispenser mit 4 Dochtpapieren und Kunststoffflasche 250ml; zum Verdunsten von 85 %iger Ameisensäure im Bienenvolk (ab 2017 ist nur noch maximal 75 %ige Ameisensäure im Handel erhältlich, bitte informieren Sie sich gegebenenfalls über veränderte Dosierungsempfehlungen hinsichtlich der Dochte). Die Gesamthöhe des Verdunstersystems liegt beim neuen Flaschendesign bei nur ca...... cm (früher waren es 11,5 cm: wichtig, falls Sie erwägen, den Verdunster in eine Halb- oder umgedrehte Futterzarge zu stellen). Die Liebigfutterzargen mit Innenhöhe von ca. 11 ca. bieten ausreichend Platz für den Dispenser (der Verdunster steht etwas tiefer direkt auf den Rähmchen). Vorsicht: um ein verstärktes Auslaufen der Flaschen zu verhindern, sollte die Temperatur der Säure in der Flasche vor Einstellen in die Beute Zimmertemperatur oder größer sein, keinesfalls die Flasche mit Säure zuvor in den Kühlschrank oder das Eisfach stellen!Foto abweichend, neues Flaschensign hat eine eingravierte Skalierung und ist nicht bedruckt.

Inhalt: 1

von 4,95 €*
Ersatzflasche für Liebig-Dispenser mit Verschluß
Ersatzflasche für Liebig-Dispenser mit Verschluß

Inhalt: 1

2,40 €*

Universalverdunster zur Varroa- und Tracheenmilben-Bekämpfung vo
Universalverdunster zur Varroa- und Tracheenmilben-Bekämpfung von API CONCEPT ab 10 St.  je  St. nur € 7,70 - Keine Probleme mit resistenten Milben -Keine Rückstandsbelastungen im Wachs -2 Behandlungen sind notwendig                       Erste Behandlung: nach der letzten Schleuderung                       Zweite Behandlung: nach der Auffütterung (Nicht vor 3 Wochen nach der ersten Behandlung)                       Nachbehandlung: bei reinfektion (Kontrolle der Stockeinlage) -Gute Wirksamkeit bis in die verdeckelte Brut -Einfache, sichere sowie schnelle Befüllung und Einbringung in das Volk -Verdunstungsdosis je anch Volkstärke und Temperatur regulierbar -Behandlung von unten wie auch von oben möglich -Für alle Beutentypen möglich -Behandlungsunterbrechung möglich -Nur ein Verdunster pro Volk notwendig (egal wie viele Zargen) -85-prozentige Ameisensäure nach Arzneibuchqualität (Dosiermenge bei 60-prozentiger Ameisensäure doppelt so hoch)

Inhalt: 1

von 7,70 €*
2 Nassenheider Horizontal Verdunster Doppelpack inkl. U-Dochte und 2 Vliestücher Hersteller Artikel Nr. 30014 AUSLAUFMODELL
2 Nassenheider Horizontal Verdunster Doppelpack inkl. U-Dochte und 2 Vliestücher Hersteller Artikel Nr. 30014 d.h. je € 6,95 / St. ab 20 St. nur €  12,90 je Doppelpack bzw. € 6,45 je St.Imkervereine und -verbände erfragen bitte bei größerer Menge Sonderkonditionen!

Inhalt: 1

von 12,90 €*
2 Nassenheider Horizontal Verdunster Doppelpack inkl. U-Dochte und 2 Vliestücher Hersteller Artikel Nr. 30025 NEUES MODELL
2 Nassenheider Horizontal Verdunster Doppelpack inkl. U-Dochte und 2 Vliestücher Hersteller Artikel Nr. 3002546 Doppelpack je € 15,40 d.h. € 7,70/St.Imkervereine und -verbände erfragen bitte bei größerer Menge Sonderkonditionen!

Inhalt: 1

von 15,40 €*
Nassenheider Verdunster professional als Doppelpackung
Nassenheider Verdunster professional Langzeitverdunster für Ameisensäure 60 %1 Doppelpack € 16,90 d.h. € 8,45/St.46 Doppelpack je € 15,80 d.h. € 7,90/St. Zur Behandlung nach der Ernte sehr wirksam auch bei brütenden Völkern. Nassenheider Verdunster professional ist zusammen mit Ameisensäure 60 % ad us. vet. ein in Deutschland zugelassenes Bienenarzneimittel. Die Ameisensäure gelangt aus einer horizontal angebrachten Flasche zur Verdunstung. Vorteile gegenüber dem Verdunster horizontal Gesamthöhe beträgt nur noch 70 mm- somit passt er sogar in umgedrehte Futterzargen! Der Tank ist jetzt eine Flasche mit Skala- befüllen Sie diese unter optimalen Sicherheitsbedingungen in Ihren Räumen und nehmen Sie sie geschlossen mit zu den Bienenständen. Der Tankinhalt beträgt 290 ml-genug um auch große Völker mit Ameisensäure zu behandeln, ohne zwischendurch wieder auffüllen zu müssen. Der ganze Verdunster ist eine kompakte Einheit. Der horizontale Doch wird durch das Auflagegitter geschützt. Dieses besteht oben aus einem Gitter (durch das die Ameisensäuredämpfe verdunsten können) und unten aus einer stabilen Kunststoff-Folie. Diese schützt die junge Brut direkt unter dem Verdunster vor den konzentrierten Gasen. Der Verdunster steht damit absolut stabil. Das bewährte Verdunstungsprinzip bleibt erhalten Die Verdunstungskammer, die Dochte und das einzigartige, patentierte Verdunstungsprinzip wurden nicht verändert- Sie können die gleichen hervorragenden Varroose-Behandlungsergebnisse erwarten! Nun kommt für Sie auch noch die perfekte Handhabung dazu- (Nicht nur) Berufsimker haben jetzt ein professionelles Werkzeug, um die Varroa mit Ameisensäure in den Griff zu bekommen. ACHTUNG: Beim letzten Druck der Gebrauchsanweisungen für den Nassenheider professional hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen: Beim Inhalt der Verpackung: Vliestuch  Bestellnr.30017 – Lieferumfang muss heißen 2 anstatt 4Firma Joachim Weiland Werkzeugbau GmbH & Co. KG bitten um Entschuldigung

Inhalt: 1

von 15,80 €*
Nassenheider Verdunster universal R, Hersteller Artikel Nr.30026
Nassenheider Verdunster universal R Hervorragende Effektivität bei der VarroabehandlungDas einzigartige, patentierte Verdunstungsprinzip mit zwei Dochten gewährleistet einen nahezu konstanten Volumenstrom an Ameisensäure während der gesamten Behandlungsdauer von 10 Tagen. Absolut keine Königinnenverluste!Ein langsamer Verdunstungsbeginn sowie die gleichmäßige Verdunstung während der gesamten Behandlungsdauer schützen das Leben Ihrer Königinnen sehr wirksam. Kompatibilität des Rähmchens: Das Rähmchen passt in viele gängige Beutenmaße: - Deutsch Normal, Zander, Dadant... Bei großen Beuten, z.B. Dadant liegt das Rähmchen nicht mit den herkömmlichen Ohren auf dem Beutenrand auf, sondern mit unseren speziellen seitlichen Einhängohren einseitig auf dem Beutenrand sowie auf der anderen Seite auf dem Rähmchen daneben.  Bitte vergeichen Sie die Maße: Abmaße des Rähmchens außen:- Breite 370 mm - Höhe: 220 mm - Tiefe: 40 mm Einhängohren = 58 mm Der Tank ist eine verschraubbare Flasche mit Skala- befüllen Sie diese unter optimalen Sicherheitsbedingungen in Ihren Räumen und nehmen Sie sie geschlossen mit zu den Bienenständen.Der Tankinhalt beträgt 300 ml - genug um auch große Völker mit Ameisensäure zu behandeln, ohne zwischendurch wieder auffüllen zu müssen.Der ganze Verdunster ist eine kompakte Einheit.Die Montage der Schiene in ein Rähmchen erfolgt mit zwei Schrauben. Die Flasche lässt sich zur Befüllung einfach herausnehmen. Das Rähmchen wird an eine Seitewand der Beute gehangen. Der Verdunster universal ersetzt die Verdunster "classic" und "horizontal",diese sind seit 2017 nicht mehr lieferbar. Behandlungshinweise (genaue Details in der Gebrauchsanweisung): Nach der letzten Honigernte Ende Juli / Anfang August mindestens 10 Tage mit 60%-iger Ameisensäure ad us. vet. behandeln. Danach oder gleichzeitig einfüttern. Mitte bis Ende September erfolgt eine zweite Behandlung - je nach Wetter-und Höhenlage nochmals mindestens 10 Tage mit 60%-iger oder 85%-iger Ameisensäure ad us. vet. Auch nach anfänglich erfolgreicher Behandlung kann es durch Räuberei zu einer Reinfektion kommen und der Milebnbefall wieder zunehmen. Wird Mitte Oktober noch ein natürlicher Milbentotenfall von mehr als einer Milbe pro Tag beobachtet, sollte ein drittes Mal behandelt werden. dabei 85%-ige Ameisensäure einsetzen, um die normalerweise niedrigeren Außentemperaturen auszugleichen. Die Mindestbehandlungsdauer mit unseren Geräten beträgt 10 Tage. Der Verdunster kann auch länger im Bienenstock verbleiben. Leere Verdunster im Besonderen, aktive Verdunster unter Umständen, werden von den Bienen „attackiert“. Sie können diese eventuell verkitten oder fressen die Dochte / das Vliestuch an. Wir empfehlen daher, Vliestuch und Rähmchen-Unterträger von außen / unten mit einer handelsüblichen Fliegengaze zu bespannen, um Verkitten oder Abfressen des Vliestuches durch die Bienen zu verhindern.

Inhalt: 1

von 13,90 €*