Filter

Bienenweide Tübinger Mischung 100 cm, 20 g Samen
Bienenweide Tübinger Mischung 100 cm 20 g SamenUnsere beste Bienenweide!    1 Tütchen reicht für                           20 qm €   2,90  10 x (=  200 g Tüte für      200 qm)  je 20 qm €  1,40  50 x (=    1 kg Tüte für     1000 qm) je 20 qm €  0,49500 x (=   10 kg Tüte für 10 000 qm) je 20 qm €  0,29 Die Abgabe zum Staffelpreis ist nur möglich, wenn die entsprechende Gesamtmenge nicht einzeln in 20 g-Beutelchen, sondern in größerer Verpackungseinheit abgegeben wird. Enthält Phacelia, Buchweizen, Gelbsenf, Koriander, Ringe´lblume, Schwarzkümmel, Ölrettich, Kornblume, Malve, Borretsch, Dill. Nicht frostsicher, Aussaat im Frühjahr. Siehe auch Tipps zu Mössinger Bienengarten und Gönninger Sommer Pracht.

Inhalt: 1

von 0,29 €*
Bienenweide Gönninger Sommerpracht 60-80 cm, 20 g Samen
Bienenweide Gönninger Sommerpracht 60-80 cm 20 g Samen.Unsere prächtigste Augenweide mit Nutzen für Bienen!   1 Tütchen reicht für                       4 qm €  2,90 10 x (=  200 g Tüte für    40 qm) je 4 qm €  1,90 50 x (=    1 kg Tüte für  200 qm) je 4 qm €  1,58Einige Zutaten der Blumenmischungen „Gönninger Sommerpracht“: Calendula officinalis Ringelblume Centaurea Kornblume Chrysanthemum carinatum Wucherblume Convulvulus Buschwicken Dimorphoteca sinuata Kap-Ringelblume Eschscholzia Goldmohn Gypsophylla Schleierkraut Heliantus Dwarf Sungold Zwergsonnenblume Linum rubrum roter Lein Papaver rhoeas Mohn Zinnia Lilliput Zwerg-Zinnien .....Aussaat: April-Mitte Juni, Auwandmenge: 4 g/m² Gegen Bodenfröste mit einem Vlies oder Folie schützen. Vollsonnigen Standort vonzugsweise wählen. Aussaatfläche aufhacken und fein planieren. Saatgut im Verhältnis 1:5 mit Sand vermischen um eine gleichmässige Ansaat zu erleichtern. Anschliessend das Saatgut leicht (ca. 1 cm) in den Boden einarbeiten und/oder abwalzen. Bis zum Keimen 1-3 Wochen ständig feucht halten. ca. 4-6 Wochen nach der Aussaat sollten ungewollte Wildkräuter und Gräser gejätet werden. Etwas ausführlicher:Wertvolle Tipps vom Fachmann für die Aussaat und Pflege von einjährigen Blumenwiesen Wissenswertes: Gönninger Sommerpracht ist eine einjährige Sommerblumenmischung. Um die Vielfalt und die Blütenfülle zu erhalten ist die Einsaat jedes Jahr zu wiederholen. Standort: Vollsonniger Standort garantiert eine üppige Blütenpracht. Der Anspruch an den Boden ist zweitrangig. Aussaat: Je nach Lage von Anfang April bis Ende Mai Bodenvorbereitung: Die Grundlage für eine schöne Sommerblumenwiese legen Sie immer im Herbst. Die Fläche muss umgegraben oder gefräst werden. Am besten im Oktober, damit noch auflaufende Unkräuter (Kulturbegleitpflanzen/Wildkräuter) ankeimen und vor der Aussaat im Frühjahr durch nochmaliges fräsen oder abspritzen bekämpft werden können. Aufwandmenge: max. 5g/qm. Bei mehr als 5g/qm wird die Mischung zu hoch und fällt um. Aussaattechnik: Abgewogene Samenmenge mit Sand o.ä. vermischen und so das Volumen um das 5-fache erhöhen. Saatgut leicht einharken oder andrücken. Fläche feucht halten bis die Vielfalt der Mischung an den unterschiedlichen Keimblättern erkennbar ist. Pflege: 4-6 Wochen nach der Aussaat nochmals einen manuellen Jätedurchgang machen und ungewollte Unkräuter entfernen. Jetzt dürfen Sie sich zurücklehnen und Ihre Blumenwiese genießen Empfehlung: Anfang August eine Blütendüngung vornehmen, z.B. Blütendünger oder Nitrophoska-Perfekt. Nach der Blüte: Vor dem ersten Frost die Sommerblumen abmähen und abräumen. Die Fläche sofort wieder für die Aussaat vorbereiten, (siehe Bodenvorbereitung.) Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Freude mit dem Mössinger Sommer. P.S. Das Saatgut ist zu 99,9% unkrautfrei. Bei neu umgebrochenen Flächen treten vielfach Disteln, Melde, Hirtentäschen etc. auf. Das Problem entsteht dadurch, dass durch das Umgraben Samenunkräuter nach oben kommen und durch ihre neue Lage zum Keimen kommen. Die Samen von Wildkräutern sind in der Erde wie konserviert und bleiben jahrelang keimfähig.

Inhalt: 1

von 1,58 €*
Bienenbaum-Pflanze (Euodia hupehensis) ca.
Bienenbaum-Pflanze (Euodia hupehensis) nur Selbstabholung

Inhalt: 1

9,50 €*

Hefe zur Wein- bzw. Honigweinbereitung Oenoferm F3 100 g, abgepackt aus dem Originalbeutel
Hefe zur Wein- bzw. Honigweinbereitung Oenoferm F3 100 g, abgepackt aus dem Originalbeutel

Inhalt: 1

8,00 €*

Hefenährsalz Vitamon A, 1 kg
  Vitamon ® A Vitamon ® B Vitamon ® Combi Hefenährstoffe zur optimalen Hefeernährung Produkterläuterung Bei den Vitamon ® -Produkten handelt es sich um spezielle Hefe-N ährstoff-Präparate. Sie fördern die Vermehrung der Hefe und sichern damit einen raschen Gärbeginn bei vollständiger Vergärung. ? Vitamon ® A ist ein besonders ausgesuchtes, reines Diammoniumphosphat ? Vitamon ® B, die lagerfähige Salzform von Vitamin B 1 (Thiamin) ? Vitamon ® Combi basiert auf den Komponenten Vitamon ® A und Vitamon ® B. Behandlungsziel Unterstützung der Hefevermehrung und damit verbunden eine bessere Vergärung. Produkt und Wirkung ? Vitamon ® A: Die Anwendung ist besonders bei Phosphat- oder St ickstoffmangel vorzunehmen. Bei entsprechender Dosage wird durch den Ammonium- und Phosphatanteil in Vitamon ® A eine zusätzliche natürliche Ernährungs- grundlage für die Hefe geschaffen. Dies optimiert di e Vermehrung der Hefe und damit die Vergärung selbst. ? Vitamon ® B: Vitamin B 1 wirkt auf die Hefe speziell vermehrungsfördernd. Da das fruchteigene Vitamin B 1 durch den Pilz Botrytis cinerea verb raucht wird, ist Vitamon ® B bei Mosten aus botrytisbefallenem Lesegut zu verwenden. Bei der Anwendung wird die Hefevermehrung unterstützt und gefördert. Hierdurch kommt es auch zu SO 2 -Einsparung. ? Vitamon ® Combi: Vitamon ® Combi kann bei allen Mosten, bei allen Umgärungen und der Versektung als effektives Kombinationspräparat eingesetzt werden. Generell wird Vitamon ® Combi als Prophylaxe zugegeben, wenn die genauen Nährstoffverhältnisse nicht bekannt sind. Mit Vitamon ® Combi werden sowohl das für die Vermehrung erforderliche Vitamin als auch die zur Vermehrung und be sseren Vergärung erforderlichen Nährstoffe in den Most bzw. gärenden Wein gebracht. Die Vitamon ® -Nährstoffe sind mit einer neutralen Rieselhilfe versehe n. Es entsteht bei der Lager ung keine Klumpenbildung. Dosage und Anwendung der Vita-Nährstoffe Produkt Nährstofftyp Dosageempfehlung Zusatzdosage Vitamon ® Combi Basisversorgung mit Ammonium und Hefevitamin gesetzlich (EU) max. 50 g/100 L 30-50 g/100 L Vitamon ® A Vitamon ® A Basisnährstoff 50-60 g/100 L gesetzlich (EU) max. zulässig 100 g/100 L) 40-50 g/100 L bei gestresstem Lesegut; 65 mg/100 L Vitamon ® B Vitamon ® B Hefevitamin gesetzlich (EU) max. 65 mg/100 L 50-60 g/100 L Vitamon ® A, (gesetzlich (EU) max. 100 g/100L) Vitamon ® CE Basisversorgung und Vergrößerung der inneren Oberfläche für stark vor- geklärte Moste (z.B. durch Flotation) gesetzlich (EU) max. 60 g/100 L 30-50 g/100 L Vitamon ® A VitaFerm ® Ultra F3 Multi-Nährstoffkomplex gestaffelt 2 x 30-40 g/100 L gesetzlich (EU) max. zulässig 100 g/100 L) Meist nicht erforderlich Vita Drive ® F3 Hefeaktivator zur Rehydratisierung 1 kg Vita Drive ® F3 in den Rehydrierungsansatz / kg Hefe Weitere Nährstoffgabe zum Gärgebinde Speziell auch zur Vorbeugung gegen UTA sind die höheren Dosagewerte sehr sinnvoll. Auch die Böckserneigung kann dadurch reduziert werden. Die Vitamon ® -Produkte in Most oder Wasser suspendieren und dem Gärgebinde zugeben. Es kann auch eine Aufteilung der jeweiligen Gesamtdosage erfo lgen, die erste Hälfte vor Gärbeginn, die zweite Hälfte während des 1. Drittels der Gärung. Lagerung Die Vitamon ® -Produkte trocken und lichtgeschützt lagern. Angebrochene Packungen sofort wieder dicht verschließen ERBSLÖH Geisenheim AG, Erbslöhstraße 1, 65366 Geisenheim, Germany, Tel: 49 6722 708-0 Unsere Produktmerkblätter und die darin enthaltenen Behandlungsempfehlungen basieren auf unserem derzeitigen Erfahrungsstand. A lle Angaben erfolgen ohne Gewähr und dienen allein der allgemeinen Information über unsere Produkte. Wegen der Unwägbarkeiten der Behandlung von Naturprodukten und möglicher Vorbehandlungen übernehmen wir keine Haftung für die Anwendung im Einzelfall. Die Einhaltung der für den Einsatz unserer Produkte geltenden Gesetze und Sicher heitsbestimmungen ist vom Anwender stets selbst zu prüfen. Änderun gen bleiben vor behalten. Es gelten ergänzend un sere Allgemeinen Ge schäftsbedingung en (abrufbar un ter www.erbs loeh.com). Version 003 – 01/2012 JF – Druck 10.04.2015

Inhalt: 1

23,90 €*

NaCalit Pore-tec 1 kg
NaCalit Pore-tec 1 kgHerstellerangabe: ERBSLÖH Geisenheim AG, Erbslöhstraße 1, 65366 Geisenheim, Germany, Tel: 49 6722 708-0 Unsere Produktmerkblätter und die darin enthaltenen Behandlungsempfehlungen basieren auf unserem derzeitigen Erfahrungsstand. A lle Angaben erfolgen ohne Gewähr und dienen allein der allgemeinen Information über unsere Produkte. Wegen der Unwägbarkeiten der Behandlung von Naturprodukten und möglicher Vorbehandlungen übernehmen wir keine Haftung für die Anwendung im Einzelfall. Die Einhaltung der für den Einsatz unserer Produkte geltenden Gesetze und Sicher heitsbestimmungen ist vom Anwender stets selbst zu prüfen. Änderun gen bleiben vor behalten. Es gelten ergänzend un sere Allgemeinen Ge schäftsbedingung en (abrufbar un ter www.erbsloeh.com). Version 001 – 12/2009 AW – Druck 10.04.2015 NaCalit ® PORE-TEC Premium Na-Ca-Bentonit Produkterläuterung NaCalit ® PORE-TEC ist der granulierte Na-Ca-Bentonit für höchste Qualitätsansprüche in der Getränketechnologie. Granuliert nach der PORE-TEChnologie. Zulässig nach den derzeit gültigen Gesetzen und Verordnungen. Fachlaborgeprüft auf Reinheit und Qualität. Behandlungsziel Beste Flockungs-, Adsorptions und Klärwi rkung. Auch bei Problemfällen effektiv. Produkt und Wirkung Durch die PORE-TEChnologie werden die folgenden anwendungstechischen Vorteile erreicht: Sichtbar gleichmäßigere Granulierung ? Leichter benetz- und suspendierbar Gezielt porös-schwammartige Oberflächenstruktur ? Intensivere und selektivere Adsorption von Eiweiß und Kolloiden ? Starke Klärwirkung, auch bei Problemfällen und hohen pH-Werten Gezielt mineralselektiert ? An Hellfarbigkeit erkennbar ? Noch getränkeschonender ? Noch filtrationsfreundlicher ? Gründlichere Feinflockung ? Geringes Trubvolumen ? Farbschonend ? Höchste Reinheitsstufe ? Extrem eisenarm Dosage 50-150 g/100 l. Bei Bedarf mehr. Anwendung Vor Verwendung die Suspension auf einwandfreien Geruch prüfen. NaCalit ® PORE-TEC in die 3-5fache Wassermenge langsam unter Rühren einstreuen, mindestens 4-6, optimal 12 Stunden que llen und absetzen lassen. Evtl. überstehendes Wasser abgießen und verbleibenden NaCalit ® PORE-TEC-Brei vor Zugabe und Rührvorgang mit dem Getränk selbst verflüssigen. Lagerung NaCalit ® PORE-TEC ist ein hochwirksames Adsorptionsmittel. De shalb auch sehr geruchs- und f euchtigkeitsanfällig. Aus diesem Grund muss das Produkt immer vor Fremdgeruch und Feuchtigkeit geschützt werden. Anbruchpackungen sind sofort luftdicht zu verschließen. Für eine unsachgemä ße Lagerung und Verwendung kann keine Haftung übernommen werden

3,95 €*

Klar-Sol 30 1 kg (Kieselsol zur Schönung des Weines)
Kieselsol Klar-Sol 10 1 kg (die von Ihnen gewünschte Mengen füülen wir individuell für Sie aus einem Großgebinde ab, in der Regel 1 kg Flaschen) Herstellerangabe: ERBSLÖH Geisenheim AG, Erbslöhstraße 1, 65366 Geisenheim, Germany, Tel: 49 6722 708-0 Unsere Produktmerkblätter und die darin enthaltenen Behandlungsempfehlungen basieren auf unserem derzeitigen Erfahrungsstand. A lle Angaben erfolgen ohne Gewähr und dienen allein der allgemeinen Information über unsere Produkte. Wegen der Unwägbarkeiten der Behandlung von Naturprodukten und möglicher Vorbehandlungen übernehmen wir keine Haftung für die Anwendung im Einzelfall. Die Einhaltung der für den Einsatz unserer Produkte geltenden Gesetze und Sicher heitsbestimmungen ist vom Anwender stets selbst zu prüfen. Änderun gen bleiben vor behalten. Es gelten erg änzend unsere Allg emeinen Geschäftsbedingungen (abrufbar unter www.erbs loeh.com). Version 002 – 09/2013 S – Druck 10.04.2015 Klar-Sol 30 Alkalisches Kieselsol zur Klärschönung Produkterläuterung Klar-Sol 30 ist ein transparentes alkalisches Kieselsol zur Klärschönung in Kombination mit einem eiweißhaltigen Behandlungsmittel (ErbiGel ® Liquid, ErbiGel ® , IsingClair-Hausenpaste, CombiGel). Kieselsol ist ein natürliches Produkt bei dem es wegen der hohen Ladungsintensität zur zeitweiligen Agglomerierung und damit etwas zum Eindicken kommen kann. Deshalb sollte das Kieselsol vor dem Einsatz aufgeschüttelt bzw. aufgerührt werden. Zulässig nach den derzeit gültigen Gesetzen und Verordnungen. Fachlaborgeprüft auf Reinheit und Qualität. Behandlungsziel Wirksame Klärung von Wein, Saft und anderen Getränken. Produkt und Wirkung Die Transparenz von Klar-Sol 30 hat ihre Ursache in der besonders geringen Teilchengröße. Dieser Tatsache verdankt Klar-Sol 30 die gute Klärwirkung bei Wein und Fruchtsaft. Hinzu kommt eine Verminderung der Polyphenole und Eiweißstoffe. Beim Einsatz im Jungwein sollte dieser bereits von der He fe befreit und abgestochen sein, da die aufgerührte Hefe das sonst so gründliche Absetzen hemmt. Klar-Sol 30 zeichnet sich nicht nur durch das gute Klärvermögen, sondern auch durch ein geringes Trubvolumen aus. Die Ausflockung der Schönung kommt durch das Aufeinandert reffen der negativ geladenen Kieselsol-Teilchen von Klar- Sol 30 auf die positiv geladenen Eiweißteilchen zustande. Der Gerbstoffgehalt des Weines spielt dabei für die Flockenbildung keine besondere Rolle. Dosage und Anwendung Die Zugabemenge sollte vorzugsweise durch einen Vorversuch ermittelt werden. Wie bei allen anderen Schönungen ist sie vom Trübungsgrad abhängig. Im allgemei nen genügen 20-50 mL Klar-Sol 30 pro 100 L Wein oder Saft. Nur bei sehr schleimigen oder besonders trüben Weinen ist mit einer größeren Menge zu rechnen. Empfohlene Dosageverhältnisse: Klar-Sol 30 : Gelatine Dosageverhältnis Beispiel Klar-Sol 30 : ErbiGel ® 5 : 1 50 mL Klar-Sol 30/100 L 10 g ErbiGel ® /100 L Klar-Sol 30 : ErbiGel ® Liquid 1 : 1 50 mL Klar-Sol 30/100 L 50 mL ErbiGel ® Liquid/100 L Klar-Sol 30 : IsingClair-Hausenpaste 1 : 4 25 mL Klar-Sol 30/100 L 100 mL IsingClair-Hausenpaste/100 L Klar-Sol 30 : CombiGel 1 : 1 50 mL Klar-Sol 30/100 L 50 mL CombiGel/100 L Bei der Gelatine/Kieselsol-Sc hönung ist es vorteilhaft, z unächst das Kieselsol einzubr ingen. Bei einer zusätzlich gewünschten Gerbstoffkorrektur sollte in umgekehrter Re ihenfolge vorgegangen werden. Aufgrund unterschiedlicher Gerbstoffgehalte sollen jedoch speziell Apfel- und Buntsäfte nur mit der Pulvergelatine ErbiGel ® behandelt werden. Bei Getränken mit hohen Gelatine-Bedarfsmengen ist es möglich, das Dosageverhältnis zu ändern (z. B. 1 Teil ErbiGel ® : 3-5 Teile Klar-Sol 30). IsingClair-Hausenpaste und CombiGel immer nach der Klar-Sol 30-Zugabe dosiert. Nach jeder einzelnen Zugabe ist intensiv zu rühren. Lagerung Unbedingt frostfrei lagern. Vor Gebrauch schütteln.

Inhalt: 1

4,50 €*