Herzlich Willkommen in unserem Onlineshop




Wegen überdurchschnittlichen Bestellaufkommens betragen unsere Lieferzeiten zur Zeit beim Versand (ausgenommen Speditionssendungen und Expressverandart) ca. 3-4 Wochen. Anders als bei unseren Bienen - die schaffen sich für die Arbeit im Sommer alljährlich eine große Zahl an Arbeiterinnen - fehlen uns wie auch vielen anderen Betrieben die vielen fleißigen Hände.
Wir bitten um Verständnis!
Im Ladengeschäft sind in der Regel aber alle Artikel vorrätig und abholbereit.

Diesjährige Besonderheiten:
Aufgrund der Gasknappheit und begrenzter Poduktionskapazität der Glashütten gekoppelt mit überdurchschnittlicher Nachfrage ist die verfügbare Menge an Honiggläsern begrenzt.
DIB Honiggläser sind derzeit noch als Restmenge lose auf Stülpboden bzw. Plastiklagen im Betrieb zur Selbstabholung vorrätig, Gläser können in eigene Kartonagen  oder gegen Aufpreis in original Leerkartons abgepackt werden s. Artikel 274330. Neueingang erfolgt ab ca. 18.7.22; dann wird der Artikel wieder zur frei Haus Lieferung als Palette zu den dann gültigen Konditionen online gestellt.
Neutralgläser gibt es ebenfalls nur noch lose auf Stülpboden, aber analog wie bei den DIB Gläsern ebenfalls in Kartonagen abpackbar. Der Neueingang wird ca. 24.7.22 erfolgen.
Twistoffgläser werden erst wieder Mitte August in sehr begrenzter Menge produziert, bis dahin halten wir lediglich eine Restmenge loser Gläser zum Selbstabpacken im Betrieb vorrätig.

Stärkefutter ist aufgrund der stark gestiegenen Weizenpreise deutlich im Preis gestiegen und nur noch wenig günstiger als Futter auf Rübenzuckerbasis. Ab 1400 kg kostet der Stärkesirup bei Abholung  € 0,82.

Üblicherweise bringen unsere Dienstleister Ihre von uns verpackte Ware noch am gleichen Tag auf den Versandweg, dieses Jahr werden  zugesagte Abholungen von DHL leider regelmäßig nicht abgeholt -  Lieferzeiten erhöhen sich zusätzlich. Wir hoffen, daß DHL die Kapazitätsengpässe beseitigt und wir wieder zum gewohnten Service kommen.
 Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bei Fragen, Anregungen oder Problemen kontaktieren Sie uns gerne hier oder per Mail unter info@bienenzuchtbedarf-geller.de


Produkthighlights

Formic Pro neu, Nachfolgeprodukt von MAQS Ameisensäure 68,2 g zur Varroabekämpfung 2 Beutel mit insgesamt 4 Streifen, MHD 03.2024
Formic Pro neu, Nachfolgeprodukt von MAQS Ameisensäure 68,2 g zur Varroabekämpfung 2 Beutel mit insgesamt 4 Streifen,  MHD 03.2024 ab 15 Kartons nur je € 17,90 BeschreibungFormicpro sind Streifen, welche mit 68,2 g Ameisensäure imprägniert sind. Brauner, halbstarrer bis weicher, formstabiler Gelstreifen, eingewickelt in biologisch abbaubares, laminiertes Papier.   Anwendung / DosierungFormicpro wirkt bereits ab 10°C auf die Varroa bis in die verdeckelten Brutzellen.  Nicht verwenden, wenn die Tagestemperaturen am Tag der Anwendung außerhalb des Bereichs von 10 - 29,5 °C liegen. Wir empfehlen die Behandlung nicht während der Tracht durchzuführen und immer nach der letzten Hornigernte. Die Formicpro Streifen vorsichtig aus dem Beutel entfernen und die beiden Streifen voneinander trennen. Das Papier nicht entfernen, es wirkt wie ein Docht und kontrolliert die Verdampfung der Ameisensäure. Für die Behandlung werden die beiden Streifen auf die Oberträger der Rähmchen aufgelegt. Flugöffnungen immer ganz öffnen. Mäusebarrieren oder Bausperren und Einbauten im Boden sind zu entfernen. Die Behandlung dauert 7 Tage, der Abstand zwischen den Anwendungen soll mindestens einen Monat betragen. Nach der Behandlung können die Streifen entfernt und kompostiert werden.  Behandlungskonzept/EmpfehlungenMit Formicpro sollte eine Sommerbehandlung nach der Honigernte reichen. Je nach Varroa-Druck, empfehlen wir jedoch eine zweite Behandlung mit Thymovar als Langzeitbehandlung und Schutz vor Reinvasion. Die kombinierte Anwendung von Oxalsäure in der brutfreien Zeit (November / Dezember) und der Sommerbehandlung mit Ameisensäure oder Thymovar ergeben sehr gute Resultate zur Bekämpfung der Varroamilbe. Nicht anwenden zur Behandlung von Bienenvölkern mit weniger als 10.000 Bienen. Kleinere Bienenvölker sind gegebenenfalls nicht in der Lage, einen ausreichenden Luftaustausch und dadurch eine verträgliche Ameisensäurekonzentration zu erreichen.  Sonstige HinweiseDer Umgang mit Ameisensäure fordert grosse Vorsicht. Zur Vermeidung von Hautkontakt Schutzhandschuhe während der Behandlung tragen.   Formicpro 68,2 g imprägnierte Streifen für den Bienenstock für Honigbienen, Ameisensäure; Wirkstoff:Ameisensäure 68,2 g; Anwendungsgebiet: Behandlung der Varroose bei Honigbienen (Apis mellifera), hervorgerufen durch Varroa destructor. Gegenanzeigen: Nicht verwenden, wenn die Tagestemperaturen am Tag der Anwendung ausserhalb des Bereichs von 10 - 29,5 °C liegen. Siehe auch ’Besondere Warnhinweise’. Nicht anwenden zur Behandlung von Bienenvölkern mit weniger als 10.000 Bienen. Kleinere Bienenvölker sind gegebenenfalls nicht in der Lage, einen ausreichenden Luftaustausch und dadurch eine verträgliche Ameisensäurekonzentration zu erreichen. Nebenwirkungen: Unzureichende Belüftung, hohe Umgebungstemperaturen und ein unzureichendes Beutevolumen sind als besondere Risikofaktoren für die Ausbildung von Ameisensäurekonzentrationen, die über leicht tolerierbare Werte hinausgehen, identifiziert worden. Die besonderen Hinweise in den Abschnitten ’Gegenanzeigen’und ’Besondere Warnhinweise’ sind genau zu beachten, da ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von Nebenwirkungen besteht, wenn diese nicht beachtet werden. In gelegentlichen Fällen wurden erhöhte Sterblichkeit bei adulten Bienen, Brutsterblichkeit und/oder Königinnenverlust  beobachtet, vor allem in Beuten mit geringem Volumen oder bei denen Verkleinerungen der Flugöffnung nicht vor der Behandlung entfernt wurden. Als Folgen davon können Notschwärme, verminderte Fortpflanzung und/oder vollständiger Verlust des Bienenvolkes auftreten. Moribunde Bienen (z. B. solche, die an einer Virusinfektion oder an einem hohen Milbenbefall leiden) sind für toxische Wirkungen anfälliger. Ameisensäure stört zunächst die  Aktivitäten des Bienenvolkes und kann innerhalb eines Tages nach der Anwendung zu einem Verlust der Königinnenakzeptanz fuhren. Dies kann in seltenen Fällen wiederum eine stille Umweiselung auslösen. Es ist zu erwarten, dass das Bienenvolk sich ausdehnt, um die Dampfkonzentration in  den ersten 3 Tagen der Behandlung zu kontrollieren. Es kann in sehr seltenen Fällen die Bildung von Bienentrauben beobachtet werden. Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, oder falls Sie vermuten, dass das Tierarzneimittel nicht gewirkt hat, teilen Sie dies bitte Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit. Alternativ können Berichte über Verdachtsfälle von Nebenwirkungen über das nationale Meldesystem erfolgen. Wartezeiten: Honig: Null Tage. Honigzargen mit Honig müssen vor der Behandlung entfernt werden. Siehe auch Abschnitt ’Besondere Vorsichtsmassnahmen für die Anwendung bei Tieren’. Honig, der während des Behandlungszeitraums in aufgesetzte Honigzargen eingelagert wird, ist zu entnehmen und darf nicht für den menschlichen Verzehr verwendet werden. Verbrauchte Streifen müssen entfernt werden, bevor Honigzargen für die Honigernte aufgesetzt werden. Zul.-Nr.: 402750.00.00. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.Pharmazeutischer Unternehmer: NOD Apiary Ireland Ltd., 5 George’s Dock, IFSC Dublin 1 D01 X8N7, Irland; Mitvertreiber: Andermatt BioVet GmbH, Franz-Ehret-Strasse 18; 79541 Lörrach, Deutschland Spezifikationen   Anwendungsperiode Juni bis Oktober Haltbarkeit 2 Jahre ab Produktionsdatum Lagerhinweise An einem kühlen, trockenen und gut belüfteten Ort und im Originalbehältnis aufbewahren. Nicht direktem Sonnenlicht aussetzen. Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren. Inhaltsstoffe Ameisensäure Wartefrist/Absetzfrist Honig: 0 Tage, falls eine Behandlung zwischen 2 Trachten durchgeführt wird, darf der Honig auf Grund der Rückstände nicht in den Verkehr gebracht werden. Betriebsmittelliste Zugelassen in der Bio-Imkerei ** Rückgabebelehrung Bitte beachten Sie in unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen die Einschränkungen in Paragraph 3 "Rückgabebelehrung"

Ab 17,90 €*
Formic Pro neu, Nachfolgeprodukt von MAQS Ameisensäure 68,2 g zur Varroabekämpfung 10 Beutel mit insgesamt 20 Streifen, MHD 03.2024
Formic Pro neu, Nachfolgeprodukt von MAQS Ameisensäure 68,2 g zur Varroabekämpfung 10 Beutel mit insgesamt 20 Streifen, MHD 03.2024 ab 12 Kartons je nur € 59,95 BeschreibungFormicpro sind Streifen, welche mit 68,2 g Ameisensäure imprägniert sind. Brauner, halbstarrer bis weicher, formstabiler Gelstreifen, eingewickelt in biologisch abbaubares, laminiertes Papier.   Anwendung / DosierungFormicpro wirkt bereits ab 10°C auf die Varroa bis in die verdeckelten Brutzellen.  Nicht verwenden, wenn die Tagestemperaturen am Tag der Anwendung außerhalb des Bereichs von 10 - 29,5 °C liegen. Wir empfehlen die Behandlung nicht während der Tracht durchzuführen und immer nach der letzten Hornigernte. Die Formicpro Streifen vorsichtig aus dem Beutel entfernen und die beiden Streifen voneinander trennen. Das Papier nicht entfernen, es wirkt wie ein Docht und kontrolliert die Verdampfung der Ameisensäure. Für die Behandlung werden die beiden Streifen auf die Oberträger der Rähmchen aufgelegt. Flugöffnungen immer ganz öffnen. Mäusebarrieren oder Bausperren und Einbauten im Boden sind zu entfernen. Die Behandlung dauert 7 Tage, der Abstand zwischen den Anwendungen soll mindestens einen Monat betragen. Nach der Behandlung können die Streifen entfernt und kompostiert werden.  Behandlungskonzept/EmpfehlungenMit Formicpro sollte eine Sommerbehandlung nach der Honigernte reichen. Je nach Varroa-Druck, empfehlen wir jedoch eine zweite Behandlung mit Thymovar als Langzeitbehandlung und Schutz vor Reinvasion. Die kombinierte Anwendung von Oxalsäure in der brutfreien Zeit (November / Dezember) und der Sommerbehandlung mit Ameisensäure oder Thymovar ergeben sehr gute Resultate zur Bekämpfung der Varroamilbe. Nicht anwenden zur Behandlung von Bienenvölkern mit weniger als 10.000 Bienen. Kleinere Bienenvölker sind gegebenenfalls nicht in der Lage, einen ausreichenden Luftaustausch und dadurch eine verträgliche Ameisensäurekonzentration zu erreichen.  Sonstige HinweiseDer Umgang mit Ameisensäure fordert grosse Vorsicht. Zur Vermeidung von Hautkontakt Schutzhandschuhe während der Behandlung tragen.   Formicpro 68,2 g imprägnierte Streifen für den Bienenstock für Honigbienen, Ameisensäure; Wirkstoff:Ameisensäure 68,2 g; Anwendungsgebiet: Behandlung der Varroose bei Honigbienen (Apis mellifera), hervorgerufen durch Varroa destructor. Gegenanzeigen: Nicht verwenden, wenn die Tagestemperaturen am Tag der Anwendung ausserhalb des Bereichs von 10 - 29,5 °C liegen. Siehe auch ’Besondere Warnhinweise’. Nicht anwenden zur Behandlung von Bienenvölkern mit weniger als 10.000 Bienen. Kleinere Bienenvölker sind gegebenenfalls nicht in der Lage, einen ausreichenden Luftaustausch und dadurch eine verträgliche Ameisensäurekonzentration zu erreichen. Nebenwirkungen: Unzureichende Belüftung, hohe Umgebungstemperaturen und ein unzureichendes Beutevolumen sind als besondere Risikofaktoren für die Ausbildung von Ameisensäurekonzentrationen, die über leicht tolerierbare Werte hinausgehen, identifiziert worden. Die besonderen Hinweise in den Abschnitten ’Gegenanzeigen’und ’Besondere Warnhinweise’ sind genau zu beachten, da ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von Nebenwirkungen besteht, wenn diese nicht beachtet werden. In gelegentlichen Fällen wurden erhöhte Sterblichkeit bei adulten Bienen, Brutsterblichkeit und/oder Königinnenverlust  beobachtet, vor allem in Beuten mit geringem Volumen oder bei denen Verkleinerungen der Flugöffnung nicht vor der Behandlung entfernt wurden. Als Folgen davon können Notschwärme, verminderte Fortpflanzung und/oder vollständiger Verlust des Bienenvolkes auftreten. Moribunde Bienen (z. B. solche, die an einer Virusinfektion oder an einem hohen Milbenbefall leiden) sind für toxische Wirkungen anfälliger. Ameisensäure stört zunächst die  Aktivitäten des Bienenvolkes und kann innerhalb eines Tages nach der Anwendung zu einem Verlust der Königinnenakzeptanz fuhren. Dies kann in seltenen Fällen wiederum eine stille Umweiselung auslösen. Es ist zu erwarten, dass das Bienenvolk sich ausdehnt, um die Dampfkonzentration in  den ersten 3 Tagen der Behandlung zu kontrollieren. Es kann in sehr seltenen Fällen die Bildung von Bienentrauben beobachtet werden. Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, oder falls Sie vermuten, dass das Tierarzneimittel nicht gewirkt hat, teilen Sie dies bitte Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit. Alternativ können Berichte über Verdachtsfälle von Nebenwirkungen über das nationale Meldesystem erfolgen. Wartezeiten: Honig: Null Tage. Honigzargen mit Honig müssen vor der Behandlung entfernt werden. Siehe auch Abschnitt ’Besondere Vorsichtsmassnahmen für die Anwendung bei Tieren’. Honig, der während des Behandlungszeitraums in aufgesetzte Honigzargen eingelagert wird, ist zu entnehmen und darf nicht für den menschlichen Verzehr verwendet werden. Verbrauchte Streifen müssen entfernt werden, bevor Honigzargen für die Honigernte aufgesetzt werden. Zul.-Nr.: 402750.00.00. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.Pharmazeutischer Unternehmer: NOD Apiary Ireland Ltd., 5 George’s Dock, IFSC Dublin 1 D01 X8N7, Irland; Mitvertreiber: Andermatt BioVet GmbH, Franz-Ehret-Strasse 18; 79541 Lörrach, Deutschland Spezifikationen   Anwendungsperiode Juni bis Oktober Haltbarkeit 2 Jahre ab Produktionsdatum Lagerhinweise An einem kühlen, trockenen und gut belüfteten Ort und im Originalbehältnis aufbewahren. Nicht direktem Sonnenlicht aussetzen. Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren. Inhaltsstoffe Ameisensäure Wartefrist/Absetzfrist Honig: 0 Tage, falls eine Behandlung zwischen 2 Trachten durchgeführt wird, darf der Honig auf Grund der Rückstände nicht in den Verkehr gebracht werden. Betriebsmittelliste Zugelassen in der Bio-Imkerei ** Rückgabebelehrung Bitte beachten Sie in unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen die Einschränkungen in Paragraph 3 "Rückgabebelehrung"

Ab 59,95 €*
Nassenheider Verdunster professional als Doppelpackung
Nassenheider Verdunster professional Langzeitverdunster für Ameisensäure 60 %1 Doppelpack € 16,90 d.h. € 8,45/St.46 Doppelpack je € 15,80 d.h. € 7,90/St. Zur Behandlung nach der Ernte sehr wirksam auch bei brütenden Völkern. Nassenheider Verdunster professional ist zusammen mit Ameisensäure 60 % ad us. vet. ein in Deutschland zugelassenes Bienenarzneimittel. Die Ameisensäure gelangt aus einer horizontal angebrachten Flasche zur Verdunstung. Vorteile gegenüber dem Verdunster horizontal Gesamthöhe beträgt nur noch 70 mm- somit passt er sogar in umgedrehte Futterzargen! Der Tank ist jetzt eine Flasche mit Skala- befüllen Sie diese unter optimalen Sicherheitsbedingungen in Ihren Räumen und nehmen Sie sie geschlossen mit zu den Bienenständen. Der Tankinhalt beträgt 290 ml-genug um auch große Völker mit Ameisensäure zu behandeln, ohne zwischendurch wieder auffüllen zu müssen. Der ganze Verdunster ist eine kompakte Einheit. Der horizontale Docht wird durch das Auflagegitter geschützt. Dieses besteht oben aus einem Gitter (durch das die Ameisensäuredämpfe verdunsten können). Diese schützt die junge Brut direkt unter dem Verdunster vor den konzentrierten Gasen. Der Verdunster steht damit absolut stabil. Das bewährte Verdunstungsprinzip bleibt erhalten Die Verdunstungskammer, die Dochte und das einzigartige, patentierte Verdunstungsprinzip wurden nicht verändert- Sie können die gleichen hervorragenden Varroose-Behandlungsergebnisse erwarten! Nun kommt für Sie auch noch die perfekte Handhabung dazu- (Nicht nur) Berufsimker haben jetzt ein professionelles Werkzeug, um die Varroa mit Ameisensäure in den Griff zu bekommen. ACHTUNG: Beim letzten Druck der Gebrauchsanweisungen für den Nassenheider professional hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen: Beim Inhalt der Verpackung: Vliestuch  Bestellnr.30017 – Lieferumfang muss heißen 2 anstatt 4Firma Joachim Weiland Werkzeugbau GmbH & Co. KG bitten um Entschuldigung

Ab 15,81 €*
Liebig-Dispenser mit 4 Dochtpapieren mit neuem Flaschendesign
Liebig-Dispenser mit 4 Dochtpapieren und Kunststoffflasche 250ml; zum Verdunsten von 85 %iger Ameisensäure im Bienenvolk (ab 2017 ist nur noch maximal 75 %ige Ameisensäure im Handel erhältlich, bitte informieren Sie sich gegebenenfalls über veränderte Dosierungsempfehlungen hinsichtlich der Dochte). Die Gesamthöhe des Verdunstersystems liegt beim neuen Flaschendesign bei nur ca...... cm (früher waren es 11,5 cm: wichtig, falls Sie erwägen, den Verdunster in eine Halb- oder umgedrehte Futterzarge zu stellen). Die Liebigfutterzargen mit Innenhöhe von ca. 11 ca. bieten ausreichend Platz für den Dispenser (der Verdunster steht etwas tiefer direkt auf den Rähmchen). Vorsicht: um ein verstärktes Auslaufen der Flaschen zu verhindern, sollte die Temperatur der Säure in der Flasche vor Einstellen in die Beute Zimmertemperatur oder größer sein, keinesfalls die Flasche mit Säure zuvor in den Kühlschrank oder das Eisfach stellen!Foto abweichend, neues Flaschensign hat eine eingravierte Skalierung und ist nicht bedruckt.

Ab 4,95 €*
Blütenpollen, süß, Herkunft Spanien. neue Ernte 2021
Loser Blütenpollen, süß, Herkunft Spanien, Ernte 2021 Blütenpollen, süß, Herkunft Spanien, Preise je kg,neue Ernte 2021    3 kg je kg 15,90 €  10 kg je kg 14,90 €   25 kg je kg 10,99 €250 kg je kg   9,99 €bei Abnahme eines 25 kg Sacks ist der Pollen geschützt durch Vakuumverpackung: Inhalt: 1- max. 25 kg je Gebinde Herkunft: Spanien Vertrieb durch: Bienenzuchtbedarf Geller GmbH

Ab 9,99 €*

Aktuelles

Bienenwachs

Ankauf

Wir zahlen Ihnen für reines und sauberes Bienenwachs je kg 7,00 € 

Kontakt


Umarbeitung

Wir arbeiten Ihr Rohwachs in hochwertige Mittelwände beliebiger Größe um


Wachsskandal

Unsere Einschätzung zum heißdiskutierten Wachsskandal finden Sie hier

 Weiterlesen